Erwin Bischof

Herzlich Willkommen bei interforum!

Vortrag „Unterwanderung der Schweiz: Stasi-Spione am Werk“ – Dr. Erwin Bischof, Historiker, früher Schweizer Diplomat

Am VortragenDer Berner Publizist Dr. Erwin Bischof  hat jahrelang in 14 Archiven des In- und Auslandes recherchiert (u.a. im Stasi-Archiv in Berlin und im Archiv der Bundespolizei in Bern). Er hat die Geschichte des Kalten Krieges und die Spionage des kommunistischen Ostens mit harten Fakten aufgearbeitet und Bücher darüber publiziert: „Honeckers Handschlag“ (2010) und „Verräter und Versager“, Bern 2013. Fazit: Die Gefahr des Kommunismus war für die Schweiz viel grösser als damals angenommen!

Das Interesse an diesem Thema ist beträchtlich.

Bischof hält Vorträge bei  Tagungen, Dinners, Meetings von Firmen,  Vereinen, Service-Clubs, Parteien zu den folgenden brisanten Themen (Auswahl möglich)

  • Wie viele Spione osteuropäischer Geheimdienste  (Stasi und KGB) die Schweiz unterwanderten und wie die Bundespolizei sie  auswies oder vor Gericht stellte
  • Wie Spitzel Wirtschafts- und Industriespionage betrieben und schweizerische Firmen nachhaltig schädigten, z.B. die Firma Sulzer in Winterthur
  • Wie sowjetische und DDR-Militärattachés die Armee im Detail ausspionierten
  • Wie linke Politiker der Partei der Arbeit und der SPS (Vollmer) und Intellektuelle (Frisch, Dürrenmatt und von Salis) den menschenverachtenden Kommunismus lobten und Kritiker als „Kalte Krieger“ beschimpften
  • Wie gewisse Schweizer Medien und Journalisten in den Sog der östlichen Desinformation gerieten: Das unterwanderte „Rote Radio DRS“
  • Wie der weltbekannte Basler Theologie-Professor Karl Barth die Kommunisten positiv würdigte und wie sie ihn dafür reichlich mit Meissner-Porzellan und einer Gedenkmedaille belohnten
  • Wie Stasi-Spione getarnt als „Studenten“ an den Universitäten Zürich, Bern, Fribourg die Umtriebe der Schweizer Marxisten und POCH-Kommunisten befeuerten,  Professoren ausspähten und darüber ausführlich nach Berlin berichteten

Kommentare: „Das Buch hat mich ausserordentlich beeindruckt.“ R. Friedrich, a. Bundesrat
„Es ist gut, dass endlich an dieses Thema herangegangen wird.“ Christoph Blocher, a. BR
„Eine dringend notwendige Abrechnung.“ Prof. Dr. Walther Hofer, Historiker, Bern,  a. NR SVP

Interessiert? Bitte nehmen Sie Kontakt auf unter: erwin@bischof.ch oder: Erwin Bischof, Postfach, CH-3000 Bern 22, Tel. *41 31 348 48 38.

Buchbestellungen sind per interforum Online Shop möglich. Weitere Informationen wie Reaktionen von Lesern finden Sie auf dieser Website oder auf dem Blog von Dr. Erwin Bischof: www.bischof.ch

Mit freundlichen Grüssen

interforum®